Menopausales Syndrom


Durch ganz persönliche Erfahrungen und Auseinandersetzungen mit dem Thema, aber auch durch mehrere spezialisierte Weiterbildungen, habe ich mich über viele Jahre mit der Behandlung in den "heissen Jahren" beschäftigt.

Menopausales Syndrom

Die Symptome und Beschwerden welche uns Frauen in diesen Jahren immer wieder und immer wechselnd begleiten können sind überaus vielfältig. Zu den bekannteren gehören Wallungen und Hitzeattacken, Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit und Schlafschwierigkeiten mit Nachtschweiss. Aber auch Gelenkbeschwerden, Kopfschmerzen, Herzklopfen und Unruhe, Tinnitus, Schwindel, Übelkeit, Gewichtszunahme und Verdauungsprobleme  u.s.w. ... sind weitere körperliche Symptome, die auftauchen oder sich verstärken können. Bei eher mentalen und emotionalen Symptomen sind Vergesslichkeit oder Konzentrationsschwierigkeiten, depressive Verstimmungen und häufigere Traurigkeit und Weinen, manchmal zunehmende und neue Ängste, wie Platzangst oder Höhenangst, einige andere Symptome, die nicht selten das Leben oder den Alltag in den Wechseljahren verändern und belasten können.
In der Prämenopausalen Zeit kommen häufig noch unregelmässige oder sogar heftige Blutungen dazu.
Es ist mir sehr wichtig, diese herausfordernde Zeit der Wandlung genau so vielschichtig, individuell und facettenreich zu behandeln, wie es sich auch zeigt und je nach Sympomatik, entsprechende passende Behandlungsmethoden dafür anzubieten.

Menopausales Syndrom


So setzte ich alle Wekzeuge ein, die mir zur Hand sind und begleite sie zum Beispiel mit der TCM. Hierbei ist die Phytotherapie als bodengebende Behandlungsart fast immer mit von der Partie. Aber auch Akupunktur, Shiatsu, verschiedene Energie- und Körperarbeit und die Hypnose sind wichtige Bestandteile in der Behandlung und Begleitung durch die herausfordernde aber auch spannende Zeit, voller neuer Möglichkeiten und ganz neuer Energien

Menopausales Syndrom